Presse

Bundesverband erhält Urkunde

Der Bundesverband APSeV erhielt für seine inzwischen 10-jährige Mitgliedschaft bei der IAPA (International Au-Pair Association) eine Urkunde, die während der Jahreshauptversammlung des Dachverbandes überreicht wurde.

Bundesverband Au-pair Society kürt Au-pair des Jahres 2016

Durch diese Auszeichnung möchte der Au-pair Society e.V. jungen Menschen, die, für einen begrenzten Zeitraum, ihre Familien, ihre Heimat und ihren gewohnten Kulturkreis verlassen, die verdiente Anerkennung zollen. Für viele von ihnen ist das Au-pair-Jahr der erste Auslandsaufenthalt ihres Lebens und auch die erste Gelegenheit, Erfahrungen in einer fremden Kultur zu sammeln. Ein Au-pair-Aufenthalt ist, vor diesem Hintergrund, eine anspruchsvolle und dennoch oft unterbewertete kulturelle Erfahrung – der Verband hofft, mit dieser Auszeichnung ein stärkeres Bewusstsein dafür zu wecken.

Preisträgerin für den Bereich outgoing ist Leonie Lehlbach, die ein Jahr als Au-Pair in Schottland/Edinburgh verbracht hat. „Ich bin selbstbewusster und in vielem geduldiger geworden“, sagte Leonie Lehlbach, die mit ihren Eltern zur Preisverleihung nach Bad Tölz angereist ist. “Ich freue mich sehr darüber, dass ich viele erste Male und Meilensteine im Leben meiner drei kleinen Schutzbefohlenen miterleben durfte und bin für dieses eine Jahr voller Geschichten unendlich dankbar.“ Leonie Lehlbach wurde von der Agentur Kulturist vermittelt.

Für den Bereich incoming wurde Serhii Svyrlaniak aus der Ukraine ausgezeichnet. „Die Teilnahme am Au-Pair-Programm war die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe.“ meint Serhii Svyrlaniak, der derzeit in St. Leon-Rot lebt und dort eine Familie bei den täglichen Aufgaben unterstützt. „Ich hatte vom ersten Tag an das Gefühl in meiner Gastfamilie sehr willkommen zu sein. Das hat mir am Anfang viel Mut und Kraft gegeben.“ Serhii Svyrlaniak wird betreut von der Agentur AuPair2000.

Leonie Lehlbach und Serhii Svyrlaniak

Leonie Lehlbach (rechts) verbrachte ein Jahr in Schottland (vermittelnde Agentur Kulturist)
Serhii Svyrlaniak aus der Ukraine (links) lebt derzeit in St. Leon-Rot (betreuende Agentur AuPair2000).

Au-pair des Jahres 2016

Durch die Auszeichnung des „Au-pair des Jahres“ möchte der Au-Pair Society e.V. den jungen Menschen, die als Au-Pairs nach Deutschland kommen, oder von von hier aus in alle Welt reisen, die verdiente Anerkennung zollen und gleichzeitig das Bewusstsein für diese anspruchsvolle und dennoch oft unterbewertete kulturelle Erfahrung wecken.

Sollten Sie als Au-Pair in Deutschland sein, oder als deutsches Au-Pair im Ausland und über eine Mitgliedsagentur des Bundesverbandes vermittelt worden sein, so fragen Sie Ihre Agentur nach den Teilnahmebedingungen!

Au-Pairs sind keine Hausangestellten!

Aufgrund fehlender gesetzlicher Regelungen für Au-Pair-Verhältnisse sollen Au-Pairs nun mit Hausangestellten gleichgestellt werden.

„Au-Pair“ ist aber als ein interkulturelles Lernprogramm, dass es auf der einen Seite jungen Menschen aus aller Welt ermöglicht, für ein Jahr in einer Gastfamilie zu leben, um die Kultur und Sprache des Gastlandes besser kennenzulernen, und zum anderen den Gastfamilien ermöglicht, einen Einblick in fremde Kulturen zu gewinnen. Dies möchten sie als Teil einer Gastfamilie sein und nicht als deren Angestellte.

Wir bitten Sie daher, die online-Petition unserer irischen Kollegen/innen zu unterstützen – Sie finden die Petition und deren Text unter diesem Link.

JHV des Bundesverbandes am 21. November 2015

Am 21. November 2015 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Bundesverbandes Au-pair Society e.V. in Bonn statt. Wir möchten unserem Fördermitglied Care Concept, die uns ihre Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt haben, sehr herzlich danken.

In diesem Jahr war der Posten des Schatzmeisters in unserem Verband neu zu besetzen. Frau Anette Wandres hatte sich um dieses Amt beworben und wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig gewählt.

Der Vorstand gratuliert Frau Wandres und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit.

Gruppenfoto

Gruppenfoto

Boomender Markt für Internetagenturen wie für Au-pair-World in Kassel – den Preis zahlen andere

Per Klick ins Ausland zu einer unbekannten Familie für ein ganzes Jahr oder sich für ein Kindermädchen nach dem netten Lächeln entscheiden – in der Au-pair- Vermittlung ist das im digitalen Zeitalter ein übliches Verfahren.

Doch eine schnelle Vermittlung über eine Internet-Plattform ist nur dann hilfreich, wenn es keine Probleme zwischen Au-pairs und Gasteltern gibt. An wen aber können sich die jungen Frauen wenden, wenn z. B. der Vertrag nicht eingehalten wird, wenn die Arbeitszeiten weit überschritten werden, wenn sie in Gegenden gelockt werden, in denen kein adäquater Sprachkurs möglich ist? Das gemeinsame Leben unter einem Dach bringt gewisse Risiken mit sich und oft werden die jungen Frauen mit der Aussage „Wir schicken dich wieder nach Hause“ unter Druck gesetzt, manchen wurde sogar schon der Pass weggenommen.

In solchen Notsituationen wenden sich die jungen Frauen – vereinzelt sind es auch junge Männer – dann an die Au-pair-Agenturen mit Ansprechpartnern vor Ort, die direkt und unkompliziert im persönlichen Gespräch Beratung anbieten und auf ihr Netzwerk für einen Wechsel der Gastfamilie zurückgreifen können. In extremen Fällen von Arbeitsausbeutung werden sie an die entsprechenden Fachberatungsstellen verwiesen und in einer geschützten Unterkunft untergebracht. Hier kümmern sich viele Au-pair-Agenturen um Probleme, die von anderen verursacht wurden.

Doch auch Gastfamilien nehmen gerne die Möglichkeit in Anspruch, sich vor einer Au-pair-Vermittlung über die Erfahrungen einer Au-pair-Bewerberin mit Kindern zu informieren und per Skype oder Telefon persönlich den ersten Kontakt aufzunehmen. Schließlich wollen sie wissen, wem sie ihre Kinder anvertrauen. Beratung, Vermittlung und persönliche Betreuung machen Au-pair erst zu dem, was es sein kann: die interessante Begegnung von Menschen unterschiedlicher Länder, die voneinander lernen wollen.

Franziska Brunn und Máté Szemes

Franziska Brunn (2. v.l.) verbrachte ein Jahr in Frankreich (vermittelnde Agentur Kulturist)
Máté Szemes aus Ungarn (3. v.l.) lebt derzeit in Berlin (betreuende Agentur AuPairBerlin). (mehr …)

Jahreshauptversammlung am 25.10.2014

Die diesjährige JHV des Bundesverbandes findet am 25. Oktober ab 11:30 Uhr im Gaffel am Dom in Köln statt.

Unsere Versammlung beginnen wir mit einem „get-together“ bei einem kölschen Buffet, zu dem wir auch Agenturen, die (noch) nicht Mitglied in unserem Verband sind, herzlich einladen, uns kennenzulernen und sich einen Eindruck über unsere Arbeit zu verschaffen.

Anschließend werden die Au-pairs des Jahres 2014 für die Bereiche incoming und outgoing ausgezeichnet – wir freuen uns schon sehr darauf!

Die eigentliche JHV für unsere Mitglieder beginnt gegen 14:00 Uhr.

In diesem Jahr wird die Veranstaltung von unserem langjährigen Fördermitglied Dr. Walter gesponsort – wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich dafür bedanken.

Website im Aufbau

Aufgrund eines Server-Fehlers wurde unsere Seite beschädigt und wir befinden uns momentan im Wiederaufbau. Sollten Sie die gewünschten Inhalte nicht finden kommen Sie bitte in wenigen Tagen wieder, dann steht unser Programm wieder vollständig zu Ihrer Verfügung.